Meine Geschichte

Stille Nächte

Ein Gedicht von mir über Trauer und (Weiter)Leben: Stille Nächte

Gedanken zum 2. Todestag

Nach zwei Jahren komme ich wieder in meinem Leben und in einem neuen Rhythmus an. Das JA zum Leben wird stärker, es gibt wieder mehr Licht als Dunkelheit. Ich mache wieder Pläne und traue mich wieder zu träumen.

Trauer und neue Liebe

Aus den größten Tiefen können die größten Wunder entstehen. Ich hätte fast nicht zu glauben gewagt so einen tollen Partner zu finden, nachdem ich in meinem Mann schon eine große Liebe gefunden hatte.

4. Hochzeitstag

Gestern war wieder ein „Meilenstein-Tag“, ein Jahrestag: Es wäre unser 4. Hochzeitstag gewesen. An diesem Tag darf ich mein ganzes Leben ein Stück untröstlich bleiben.

Witze über Suizid ?

Warum machen Menschen Witze über Suizid? Ich persönlich kann es nicht nachvollziehen. Ja, Humor hilft – auch mir! Aber Witze über Suizid helfen mir nicht. Sie machen mich wütend!

Super-GAU oder große Chance?

Mein Super-GAU: Partner weg, gemeinsame Arbeit weg, Träume und Zukunft weg.
Wie ein Super-GAU fühlte es sich anfangs an, doch im Laufe der Zeit wage ich die Frage zu stellen, ob es nicht auch eine große Chance war. Die Medaille hat immer zwei Seiten.

Engel in Zeiten der Trauer

Für mich haben Engel eine wichtige Bedeutung – ich glaube an Schutzengel und unsichtbare Engel an meiner Seite und ich glaube an Engel in Menschengestalt, die einfach da sind, wenn ich sie brauche.

Zwischen JA und NEIN zum (Weiter)Leben

Immer wieder bewusst JA zum Leben sagen, wenn einer der liebsten Menschen gegangen ist – das kann so schwierig sein und ist doch so wichtig für den eigenen Trauerweg!