Salbei

Salbei ein Allheilmittel vom Kind bis zum Greis. Die Liste der Heilwirkungen ist lang und umfangreich.
In Bezug auf Trauer kann dieser Pflanzenfreund bei Appetitlosigkeit, Erschöpfung, Nervenschwäche und depressiver Stimmung helfen. 

Kraftgeber

Salbei stärkt das Immunsystem und gibt uns auch emotional Widerstandskraft. Diese Kraft brauchen wir in der Trauer. Vielleicht sind wir durchlässiger und empfindlicher gegenüber Einflüssen von außen in dieser Zeit.
Auch ein gesundes Immunsystem ist wichtig – Körper, Seele und Geist sind eine Einheit und bedingen sich. Ein gesundes Immunsystem und damit ein gesunder Körper sind eine wichtige Basis, damit es auch Seele und Geist gut gehen kann. Oder umgekehrt meldet sich zuletzt oft der Körper, wenn wir Seele und Geist ignoriert haben. Dann sind wir körperlich eine Weile ganz außer Gefecht und aufgefordert uns die anderen Ebenen und Themen anzuschauen.

Grenzenwahrer

Salbei hilft Grenzen wahrzunehmen und zu wahren. Salbei wahrt die Grenzen und wird daher auch Zaunkraut genannt. Er unterstützt uns emotional beim Grenzen setzen und zu erkennen, was zu mir gehört und welche Themen ich bei den anderen lassen darf. Salbei hilft sich auf das eigene Selbst zu konzentrieren. In der Trauer verlieren wir uns oft erstmal selbst und müssen uns wieder neu finden, neu zurecht finden, neu orientieren. Salbei kann uns helfen besser in uns hineinspüren zu können und die Intuition, die Konzentration auf das eigene Selbst zu stärken. Und dabei auch Grenzen wahrzunehmen zu Orten, Menschen oder Dingen, die uns nicht gut tun oder schaden.

Reiniger & Ausgleicher

Eine Räucherung mit Salbei reinigt den Raum und den Geist. Er bringt dabei wieder in die Mitte und wirkt im Hier und Jetzt. Trauer hinterlässt viele Emotionen und Gefühle, die auch im Raum hängen bleiben. Auch der/die Verstorbene hat seine Energien da gelassen. Den Raum (Wohnung, Haus) ab und an mit Salbei zu räuchern und zu reinigen, kann im Hier und Jetzt befreiend sein, uns wieder in die Balance bringen.

Anwendung

Als Gewürz in der Küche, frisch und getrocknet, frische Blätter kauen
Als Tee: 3 frische oder 5 getrocknete Blätter in einer Tasse mit heißem (nicht kochendem) Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, nach Bedarf. Als Kur 3 Tassen pro Tag, 4 Wochen.
Starker Tee als Badezusatz
Zum Räuchern 

Bildquelle: Pixabay

Du willst mehr wissen? 

In dem Kurs Trauer & Heilkräuter verbinde ich meine Arbeit als Trauerbegleiterin mit meiner Leidenschaft für Wildkräuter. 

Ich bin Svenja.

Das Schicksal brachte mich nach dem Tod meines Mannes auf den Weg zur Trauerbegleiterin

 

Um Hilfe zu bekommen und nicht in der Trauer stecken zu bleiben, bist du bei mir genau richtig:

Du bist in der Trauer nicht alleine. Ich bin für dich da.

Dich von mir für einen begrenzten Zeitraum begleiten zu lassen, kann für dich ein sehr wertvoller Weg sein.