Trauer & Weihnachten – Rituale für besondere Tage

In diesem Jahr 2021 war und ist vieles anders; ganz besonders für jene, die um einen geliebten Menschen trauern. Für manche war möglicherweise angesichts der Situation kein Verabschieden möglich. Möglicherweise haben soziale Kontakte, Umarmungen und Nähe gefehlt.

Weihnachten ist für die meisten ein wichtiges Familienfest und die durch den Verlust entstandene Lücke ist besonders jetzt schmerzhaft spürbar.

Geht es dir auch so?


Ich möchte dir heute Rituale vorstellen, die dir über die Feiertage helfen können.

Lücke im Baum

Es gibt ein Ritual aus der Familie Bonhoeffer, welches Dietrich Bonhoeffers Schwester, Sabine Leibholz-Bonhoeffer vor über 100 Jahren folgendermaßen beschrieb:
„Weihnachten 1918 ist alles sehr schwer. Unser Bruder Walter fehlt. Er, der zweitälteste Sohn meiner Eltern ist… gefallen. Eine schreckliche Lücke ist nun da, und sie bleibt offen. An diesem Weihnachtstag sagt unsere Mutter: ‚Wir wollen nachher hinübergehen.‘ Das Hinübergehen heißt, wir gehen alle auf den Friedhof. Mama und Papa sind vorher noch einmal ins Wohnzimmer gegangen und haben einen Tannenzweig vom Baum
geschnitten mit einem Licht und Lametta und nehmen diesen Weihnachtszweig für das Grab von Walter mit. Auch in den folgenden Jahren ist es zu Weihnachten bei diesem Friedhofsgang geblieben.“


Die entstandene Lücke in der Familie wird durch die Lücke im geschmückten Weihnachtsbaum sichtbar wird. Was im Inneren schmerzt, wird im Außen sichtbar. Durch den Zweig am Grab wird eine Verbindung zum Verstorbenen geschaffen, die zeigt: Du bist ein Teil von uns. Du hast eine Lücke hinterlassen. Wir lieben Dich.
Auch du kannst einen Zweig von deinem Baum schneiden, ihn schmücken und ans Grab, an die Gedenkstätte oder vor ein Bild des Verstorbenen stellen.

Weitere Ideen für Rituale

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Trauer ist nicht nur Schmerz, sondern auch Liebe. In deiner Trauer drückt sich die Liebe zum Verstorbenen aus und du kannst neue Wege finde, die Liebe zu leben und in Verbindung zu bleiben. Der Schmerz der Trauer ist so groß weil die Liebe so groß ist. Denn: Die Liebe bleibt.

Liebe kannst du auf vielerlei Arten und mit unterschiedlichen Ritualen ausdrücken, die Lücke im Baum ist nur eine Möglichkeit.

Es gibt viele Menschen, die an Weihnachten mit einer Kerze auf den Friedhof gehen. An diesem Tag flackert oft ein Kerzenmeer in der Dunkelheit, weil sich viele Menschen am Heiligen Abend ganz bewusst mit den Verstorbenen verbinden.

Lieblingsplätzchen backen oder ein Lieblingsessen des Verstorbenen an den Feiertagen kochen und sich mit allen Sinnen und beim Genuss in Liebe zu erinnern und zu verbinden, kann ebenfalls ein schönes Ritual sein.

Manche decken einen Platz für den Verstorbenen am Tisch mit ein und zünden eine Kerze an.

Miteinander am Weihnachtsabend über den geliebten Menschen zu sprechen, schöne Anekdoten und Erinnerungen miteinander teilen, kann ebenfalls eine Form sein ihn oder sie liebevoll in die Mitte zu nehmen. Vielleicht schaut ihr auch gemeinsam Fotos an, um euch zu erinnern.

Wenn Schreiben deine Art ist dich ausdrücken, schreib eine Weihnachtskarte oder einen Weihnachtsbrief an deinen geliebten Menschen.
Wenn du sehr musikalisch bist, widme oder schreib ihm ein Lied.
Wenn du künstlerisch begabt bist, gib deiner Trauer, der Liebe und der Erinnerung Ausdruck in einem Bild, in einer Collage, in einer Skulptur.
Wenn du magst, teile deine Werke mit deinen Lieben – oder behalte sie als Schatz für dich und deinen geliebten Menschen. Als ganz persönliches Weihnachtsgeschenk.

Kurz vor Weihnachten, am 21.12., ist Wintersonnenwende. Eine Zeit des Loslassens und eine Zeit des Neubeginns, vom Dunkel wieder ins Licht. Zur Wintersonnenwende werden vielerorts Feuer gemacht. Warum nicht auch an Weihnachten? Übergib dem Feuer deine Sorgen, deinen Trauer-Rucksack aus dem vergangenen Jahr als Ritual des Loslassens. Vielleicht kannst und magst du Wünsche für das kommende Jahr formulieren als Ritual des Neubeginns. Das geht in Gedanken oder in Form von beschrifteten Zetteln, die du verbrennst.

Was ist dein Ritual?

Fühle in DICH hinein … DU wirst wissen, was stimmig ist.

Vielleicht erfindest du / erfindet ihr ein ganz neues, wunderbares Ritual.

Ich wünsche DIR viel Kraft, Segen, Frieden und Liebe in den kommenden Tagen.

Bildquelle: pixabay

Du brauchst Hilfe, weil du in der Trauer alleine bist oder weil dein Umfeld dich nicht so unterstützen kann wie du es brauchst? Du möchtest ein Ritual gestalten und brauchst dabei Begleitung? 
Eine Trauerzeit ist eine wesentliche Phase in deinem Leben. Ich begleite dich kompetent und intensiv. Damit deine Trauer besser wird und der Trauerschmerz nachlässt.

Vereinbare ein kostenloses Kennenlerngespräch mit mir. Ich freue mich auf dich.

Ich bin Svenja.

Das Schicksal brachte mich nach dem Tod meines Mannes auf den Weg zur Trauerbegleiterin

 

Um Hilfe zu bekommen und nicht in der Trauer stecken zu bleiben, bist du bei mir genau richtig:

Du bist in der Trauer nicht alleine. Ich bin für dich da.

Dich von mir für einen begrenzten Zeitraum begleiten zu lassen, kann für dich ein sehr wertvoller Weg sein.